Glück

Vom Glück etwas Verlorenes wieder zu finden.

August 03, 2016






Gestern war ich mit meinen Kinder im Schwimmbad. Neuerdings hat meine Tochter die Angewohnheit, das halbe Kinderzimmer mit auf die Reise zu nehmen. Meine Badetasche ist also gefüllt mit bunten Ponys und und My-litle-Pony-Puppen. Die Haarfarben der Puppen-Damen leuchten aus dem Korb in den schönsten Pink-, Lila und Türkis-Tönen.
Im Schwimmbad werden die Puppen fleißig bespielt. Alles ist gut, bis plötzlich eine der bunt-haarigen Damen verschwunden ist. Trotz groß angelegter Suche, können wir die lilahaarige Prinzessin nirgends finden. Wir geben eine Vermissten-Meldung an der Schwimmbad-Kasse ab, und das Drama um den Verlust der "Liiiiiieblingspuppe" ist groß. Tränen fließen auf dem ganzen Weg nach Hause.




Am Abend, kurz bevor das Schwimmbad schließt, fahren mein großer Sohn und ich zurück ins Schwimmbad, um die Puppe im nun schon fast menschenleeren Schwimmbad, noch einmal richtig
zu suchen.
Die Sonne wirft ihr goldenes Abendlicht über die türkisen Becken, alles glitzert und leuchtet im Sonnenlicht, nur leider leuchten nirgendwo die violetten Haare unserer gesuchten Puppe.
Mein Sohn, der den Verlust von geliebten Spielsachen ganz schrecklich findet, stampft wütend
durch das große Volleyballfeld und schimpft. Hier hatte die Puppe zuletzt gelegen...
"So ein Mist!"... "Dass kann doch nicht sein!".... Plötzlich stößt sein Fuß gegen etwas hartes.
Es leuchtet lila zwischen den Sandkörnern!
"MAMA! Ich haaaaaab sie!"
Wir reissen die violette Puppe in die Luft und jubeln als hätten wir einen Goldschatz gefunden.
Die letzten Schwimmbad-Besucher werfen uns vielsagende Blicke zu.
"Auch nicht ganz knusprig, die zwei !"  kann man sie denken hören...

Aber was soll's! Wir sind glücklich, und genießen den Moment, den man nur hat, wenn man etwas verloren geglaubtes wieder findet.

Der Wert des Objektes steigt durch seinen Verlust enorm. Denn plötzlich wird einem die entstandene Lücke schmerzhaft bewusst. War bis dahin der Besitz selbstverständlich, etwas über dass man nicht weiter nachgedacht hat, so wird durch den Verlust plötzlich etwas ganz besonderes daraus.



So ging es mir auch einmal mit einer schönen handgemachten Kette, die ich bei "ETSY" in Amerika bestellt hatte. Eines Tages war die Kette verschwunden, ich suchte überall, aber sie war wie vom Erdboden verschluckt. Ich war traurig, musste mich aber damit abfinden.
Ein Jahr später, mussten wir beim Renovieren den Lattenrost aus unserem Bett heben.
Dort fanden wir die Kette. Eingeklemmt zwischen zwei Latten, hatte sie hier ein ganzes Jahr geschlummert. Es war, als würde ich die Kette noch einmal geschenkt bekommen.
Und dadurch ist sie mir gleich noch viel mehr ans Herz gewachsen.



So ist wohl mit vielen Dingen im Leben, die man verliert und wieder findet.
Sei es so etwas profanes wie ein Schmuckstück, oder ein Spielzeug, oder etwas wirklich wichtiges,
wie zum Beispiel unsere Gesundheit, die wir täglich als selbstverständlich voraus setzten.

Verliert man etwas, und findet es wieder, so weiß man nun den wirklichen Wert erst richtig zu schätzen, und kann ihn dann doppelt genießen. Und dass ist dann wie ein Geschenk!

Schnitt: TOVA - Wiksten Tova Sewing Pattern
Stoff: Grauer Anzugs-Stoff von RO-Stoffe (manchmal muss einfach sehr schlicht sein...)
Kette: handgemachtes Unikat von Etsy


You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank für Deinen Kommentar! ❤