Britannien

I love Brit-Chic!

Januar 19, 2017

Schon wieder ein Long-Hoodie?
JAAA...!







Ich entschuldige mich - aber einer muss noch sein!
Diesmal nach dem Schnittmuster Malou von kibadoo
mit ein paar Abwandlungen!
Malou ist ein Lieblingsschnittmuster von mir.
Ich habe ihn genäht aus Hipster Square von Hamburger Liebe.
Den habe ich gesehen, und wusste gleich,
dass ich ihn unbedingt haben will!

Ich mag Karos sehr gerne!
Ich finde sie sehr britisch - obwohl Karos wahrscheinlich eher
aus Schottland kommen. Genau weiß ich das gar nicht...
Für mich also sind sie britisch ;-)


Wenn ich so darüber nachdenke fällt mir auf, dass ich einige Dinge
toll finde, die eindeutig britisch sind.
Ich liebe Tweed-Stoffe und die britische Teekultur.
Und ganz besonders den afternoon-tea.
Am späten Nachmittag. Da habe ich energiemäßig immer
meinen größten Tiefpunkt des Tages.
Genau da ein Tässchen "Earl Grey" oder "Darjeeling" zu
schlürfen - ist die beste Erfindung der Welt.
(Tee trinke ich allerdings niemals mit Milch.)


Komischerweise bekomme ich am Nachmittag nämlich keinen Kaffee mehr
hinunter - obwohl ich Kaffee sonst sehr gerne mag
(den zwar wiederum nur mit Milchschaum und aus einer guten Siebträger-Maschine
 - ohje, da bin ich richtig anspruchsvoll...).
Total gerne trinke ich den Tee von Twinings, einer
ultra-britischen Marke. Die schmecken mir alle super!


Ich mag auch sehr gerne das Britische Label Johnnie Boden,
die Mode von Boden ist sehr britisch mit einem guten Hauch Retro.
Wunderschön und zeitlos.
Nicht alle Sachen, aber viele.


Ich kaufe mir öfter mal gebrauchte Teile von Boden über eBay in England.
Neu sind sie mir fast zu teuer, muss ich gestehen.

Und dann mag ich noch sehr gerne die Vorstellung, die ich von britischen Häusern
habe, aber da ich noch nie in England war, kann es sein, dass ich
da einer kleinen Traumwelt hinterher hänge.

Ich denke an herrliche dicke Rosen vor Backsteinmauern, und
an schnuckelige kleine Häuschen mit abgeschabten Holztüren.


Seufz....
Jetzt wisst Ihr also, was ich an Britannien liebe,
oder sagen wir besser an meinem Traum-Britannien liebe.
(Ich hab das Porridge, das Short-Bread, die Lemon-
Curd und die Beatles vergessen.)
Oder war das Short-Bread jetzt wieder schottisch?

Um wieder auf meinen karierten Hoodie zu kommen.
Ich habe einen langen hohen Kragen angesetzt,
den man mit großen Knöpfen öffnen kann.





Die im Schnitt vorgesehenen Seitenteile habe ich weggelassen.
Vorne habe ich eine kleine Känguru-Tasche aufgesetzt.
Die Knopf-Laschen habe ich mit weichen Kunstleder im Vintage-Look verstärkt.
Und ein Label mit Öse unten an dem Bund befestigt.
Die Öse habe ich aus Versehen verkehrt herum eingeschlagen, aber was soll's.

Auf dem Label steht noch mein alter Name ma*mi*ki
- so hat mein Sohn mich früher immer genannt.
Diese Labels sind schon uralt, aber ich hab noch keine neuen.
Ich brauch unbedingt mal welche mit formenfroh.

Aber kennt ihr dass, für sowas fehlt einem dann 
oft die Zeit, und dann verschiebt man es immer wieder.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit!
Sonja




and...
goes...
   









You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Ein extrem cooles Teil hast du dir da genäht!! Diesen britischen Style mag ich total. Vielleicht hast du ja einen Plotter, dann könntest du dir deine neuen Label einfach selber machen. Alles Liebe! Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Janine. Darüber hab ich auch schon nachgedacht. Ich fürchte mich da irgendwie vor den ganz feinen Teilen. Ich hab den Plotter erst sehr kurz und bin noch bisschen unsicher, was da alles so geht. Hast Du sowas schonmal gemacht?

      Löschen
  2. Super toll geworden! Malou mag ich auch total gern als Grundlage für alles Mögliche!
    Du hast aber den Halsausschnitt kleiner gemacht, oder schaut das nur so aus?
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  3. Danke Dir! 😊 Ja, Malou ist super variabel. Und - Nein, der Halsausschnitt ist unverändert. Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch absoluter Fan von Britchic und finde den Hoodie echt klasse.
    LG von Inken

    AntwortenLöschen
  5. Der Pulli kann einem sogar den Winter schmackhaft machen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! ❤