Familie

Die Geschichte vom kleinen Stern „B-WARE“

Dezember 24, 2018



Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, und mir fällt ein, dass wir schon seit Jahren keine Weihnachtsbaumspitze für unseren Tannenbaum haben.
Da ich jedes Jahr einen kleinen weihnachtlichen Schmuck für den Baum dazu kaufe, beschließe ich dieses Jahr eine neue Weihnachtsbaumspitze zu besorgen.
Ich blättere mich durch das Sortiment der Weihnachstsbaumspitzen. Es funkelt und glitzert in Gold und Silber….
Wie schwer, sich da für einen Stern zu entscheiden. Ich zeige meiner Tochter eine Auswahl verschiedener Spitzen, aber ihr steht gerade nicht der Sinn nach weihnachtlichem Online-Shopping mit Mami…
Etwas später fällt mein Blick auf einen kleinen Holzstern. Handgeschnitten, schief, splittrig und irgendwie total schön.


Darunter steht: B-Ware-Weihnachtsstern: 6,- Euro inkl. Versand.
Zwei Tage später liegt das krumme Sternchen in meinem Briefkasten. Am gleichen Abend fragt mich meine Tochter, was ich denn nun für einen Weihnachtsstern bestellt habe.
Ich sage ihr, dass ich nun einen kleinen muckeligen Holzstern bestellt habe…. 

WAS? Sie schaut mich mit großen Augen an. Aber, da gab es doch so tolle Glitzer- und Funkelsterne. „Warum hast Du denn keinen leuchtenden Funkelstern bestellt Mama?"
Ich bin kurz um eine Antwort verlegen, doch dann sprudelt es ganz spontan aus mir heraus.
„Weißt Du, mein Schatz, ich habe mich umgeschaut, und dann diesen kleinen Holz-Stern entdeckt. Unter dem Stern stand: "Hallo, ich bin ein kleiner B-Ware-Stern. Keiner mag mich, weil ich schief und krumm bin,
Darf ich vielleicht zu euch nach Hause kommen?"
Ich sehe das Herz meiner Tochter aufleuchten: Der arme kleine Stern! Den müssen wir natürlich unbedingt nehmen! „Aber Mama, Du musst ihm ein Gesicht malen, und darf der Stern dann vor und nach Weihnachten bei mir im Bett schlafen?"


Natürlich! Das darf der kleine Stern!
Und so kam der kleine Stern „B-Ware“ zu uns. Er heißt jetzt auch so. Meine Tochter fragte mich nämlich: "Mama, wie heißt der kleine Stern nochmal? Irgendwas mit B?" 
Ich sage: "Meinst Du B-Ware?!" 
"Ja, genau: Beware!" 
Und deshalb heißt er jetzt so. 
Ein schöner Name finde ich. 

Denn im Englischen bedeutet „BEWARE“ „sich vor etwas behüten“, und im Deutschen klingt es fast so wie „bewahren“.


Und daran muss ich jetzt immer denken, wenn ich unser B-Ware-Sternchen anschaue:

Es soll uns davor behüten, nur auf das Glitzernde, Prunkvolle zu achten.
Er soll uns den Blick für die Kleinen wunderschönen Dinge bewahren, die sind manchmal krumm, umperfekt und immer einzigartig.

Eine schönere Botschaft kann ein Weihnachtsstern doch gar nicht haben!

Ich wünsche Euch frohe muckelige Weihnachten!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. hach, so eine schöne Geschichte! euch allen frohe Weihnachten!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra - ich freu mich sehr dass Du bei mir „vorbei geschaut“ und gelesen hast. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes neues Jahr!

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! ❤