DIY

Parka-Revolution

Februar 05, 2019

Der Winter ist noch nicht vorbei.
Also noch Zeit meinen genähten Parka zu verbloggen.
Im Laufe des Blog-Artikels folgen eine Links z.B zum Schnittmuster und so weiter...
Deshalb muss der Beitrag als Werbung gekennzeichnet werden.
Natürlich, und wie immer, unbezahlt.


Ich habe mich an dieses Projekt gewagt, nachdem ich erst mal in "Klein" geübt habe,
Dies ist jetzt also der gleiche Schnitt in Erwachsen.


Bei der Farbwahl habe ich mich für ein dunkles Oliv entschieden.
Eine klassische Farbe für einen Parka.
Oliv und Khaki ist schon immer eine Parka-Lieblingsfarbe von mir.
Allerdings fehlte tatsächlich so ein Parka in meinem Kleiderschrank.



Erst wollte ich den Parka mit Leo-Stoff füttern.
Aber Mann und Sohn (meine besten Berater in Sachen Style) rieten mir ab,
Sie meinten ich übertreibe es langsam ein bisschen mit dem Leo,
und so einen Parka will man schließlich ein paar Jahre tragen.
So entschied ich mich also für ein knallrotes Camouflage.
Und ich muss sagen, die Kombination von Rot und Oliv ist echt richtig schick.


Einige Details pimpen den Parka noch richtig auf.
Ich musste aufpassen, dass es nicht zu viel wird.
Das Pimpen macht ja richtig Spass,
aber man will am Ende schließlich nicht wie ein geschmückter Christbaum aussehen.
Weniger ist mehr.
Das stimmt.
Also musste ich mich ein wenig einbremsen.


So gab es also "nur" eine farblich passende Kordel und
einen Kontraststreifen auf den Ärmeln, dem Rücken und der Kapuze.
Ein tolles Gadget sind außerdem die Messing-Ösen unter den Achseln.
Sie sorgen für ein gutes Klima im Parka.
Der ist Dank einer Zwischenschicht Thinsulate richtig
schön warm geworden.
Thinsulate ist übrigens ein ganz tolles Material, dass ich hier nur
wärmstens empfehlen kann. Es ist schön dünn, so dass es
kaum aufträgt und hat trotzdem ein hohes Wärmehaltungsvermögen.


Ein kleines witziges Detail ist noch der Edelpatch von Wunderpop
mit der schwarzen Fliege.
Und natürlich das REVOLUTION-Webband an der Windschutzleiste.
Es ist auch der Grund warum mein Parka Revolutions-Parka heißt.

Abgesehen davon, dass der Name so gut passt,
denn für mich war das Nähen dieser aufwändigen Jacke eine
kleine Revolution, das Überschreiten einer Näh-Grenze.


Ganz besonders liebe ich aber den Patch am rechten Ärmel.
Denn er ist echt Vintage, und stammt aus der Bundeswehrzeit
von meinem Mann.
Ein echtes Stück Geschichte also, und für mich etwas ganz Besonderes.





Der Parka ist nach dem Schnittmuster MAcleo von kibadoo genäht.



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Liebe Sonja, dein Parka ist echt sowas von der Hammer. Ich habe den höchsten Respekt vor einem solchen Nähprojekt.... um nicht zu sagen "Befürchtung". Mal schauen, wann ich mich mal an sowas ranwage.... Total top!!! Die Farbe ist ebenso genial.... Glg

    AntwortenLöschen
  2. Der Parka ist großartig. Gut aufeinander abgestimmte Details und sehr sauber genäht. Toll!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! ❤